Das Apple iPhone 3(G) und 4(S) legal entsperren & den SIM-Lock entfernen

Das Apple iPhone legal entsperren und den SIM-Lock entfernen

Immer mehr Menschen möchten das Apple iPhone freischalten. Doch das Entsperren des trendigen Handys ist gar nicht so einfach und birgt Risiken. Wir zeigen, welche legalen Möglichkeiten es gibt, den SIM-Lock zu entfernen.

Bereits kurz nach der Markteinführung des erfolgreichsten Smartphones, geistert der Begriff “Jailbreak” durch die einschlägigen Internetforen. Gemeint ist damit das umgehen der von Apple eingerichteten Sperren und das Aufspielen eines neuen Betriebssystems auf das iPhone.

Damit lassen sich grundsätzlich verschiedenste Programme auf dem Gerät installieren und vor allem jene, die von Apple nicht via iTunes freigegeben sind, üben auf etliche Handy-Besitzer eine fast schon magische Anziehung aus.

Doch es besteht große Gefahr durch solche Hacks, denn man öffnet einerseits der Manipulation durch Dritte Tür und Tor. Niemand weiß, welche Daten ab diesem Zeitpunkt an Fremde übertragen werden und ob die gespeicherten Informationen nicht für Außenstehende abrufbar sind. Andererseits erlischt die reguläre Garantie bzw. Gewährleistung auf diese Weise. Bei einem Schaden am Gerät steht man dann also im Regen und riskiert, dass das hochwertige Handy nicht mehr funktioniert. Insofern sollte man also unbedingt darauf achten, dass man “legal” entsperrt. Damit ist man in jeglicher Hinsicht auf der sicheren Seite.

Der SIM-Lock – nicht nur beim iPhone zu finden:
Bereits seit vielen Jahren setzen die Handynetzbetreiber künstliche Schranken ein, um die in der Regel mit großer Stützung zum Schnäppchen-Preis angebotenen Endgeräte an  sich zu binden. Wer im Normalfall für 24 Monate bei T-Mobile & Co. unterschrieben hat, soll also das Smartphone nicht mit einer anderen SIM-Karte nutzen. Verständlich ist aber oft, dass man während der Bindungsfrist vielleicht das Telefonieverhalten ändert oder beispielsweise in der Familie eine Handynummer tauscht. Das wird mit einer Sperre ein Problem, zumal die Netzbetreiber entweder viel Geld für das Entfernen des SIM-Locks verlangen oder dies überhaupt verweigern. In einem solchen Fall pilgern viele Zeitgenossen in die unabhängigen Handyshops, für die solche Eingriffe in die Software normalerweise Routine sind. Doch bei Apple-Geräten sieht es etwas anders aus als bei sonstigen Modellen …

Wie funktioniert das Entsperren beim iPhone?
Am einfachsten geht dies über Ihren aktuellen Netzbetreiber nach dem Ende der Bindungsfrist (z.B. 24 oder 36 Monate). Dafür wird in der Regel eine Gebühr verrechnet, wobei diese zum Beispiel 50 Euro beträgt. Wünscht man eine frühere Entsperrung ist dies – abhängig vom Vertrag – teilweise gegen einen relativ hohen Kostenersatz möglich. Dafür muss man die IMEI- bzw. Seriennummer übermitteln und dann kann anhand des Vertrags festgestellt werden, wie es diesbezüglich aussieht. Gibt es ein OK wird das betreffende Gerät über die Server von Apple freigegeben und erhält durch eine Aktualisierung über iTunes den neuen Status. Der Provider ist also in den meisten Fällen der richtige Ansprechpartner für das Entsperren.

Vorsicht vor Lockangeboten aus dem Internet & Gebrauchtgeräten!
Wer über die gängigen Suchmaschinen nach einer Möglichkeit zur Entfernung des SIM-Locks beim iPhone fahndet, wird auf mehr oder weniger seriöse Angebote von Zeitgenossen stoßen, die man mit Vorsicht genießen sollte. So sind kostenlose Freischaltungen nicht so einfach möglich, was in anderen Fällen über einen passenden Code klappt. Bei Apple geschieht das aber im legalen Fall nur über den Hersteller selbst. Auch bei gebrauchten iPhones, die über Auktionsplattformen oder Kleinanzeigen verkauft werden, muss man vorsichtig sein. Denn es bedarf hier einer dauerhaften Freigabe durch Apple, sonst könnte beim nächsten Systemupdate wieder ein SIM-Lock vorhanden sein. Im Zweifelsfall sollte man sich die entsprechenden Unterlagen vom Verkäufer vorlegen lassen und eine entsprechende Bestätigung verlangen.

Die Alternative für ein “legales” Freischalten des Apple-Smartphones:

Es gibt also verschiedensten Möglichkeiten das stylishe iPhone von Apple zu entsperren und dadurch den SIM-Lock aufzuheben, die problemloseste und schnellste ist jedoch die Verwendung des SIMable Chips. Dieser macht sämtliche Manipulationen am Betriebssystem des iPhone überflüssig und dadurch riskiert man auch nicht, dass das Handy den Garantieanspruch des Herstellers bzw. Netzbetreibers verliert oder womöglich sogar noch kaputtgeht.

SIMable ist eine clevere und günstige Lösung, bei der man zum Preis von gut 20 Euro einen Chip in der Größe einer herkömmlichen SIM-Karte erhält und man diese gemeinsam mit der Karte des gewünschten Netzbetreibers ins iPhone steckt. Nur ein kleines Loch muss in die SIM-Karte gestanzt werden, schon kann man lostelefonieren. Nach dem Motto “Entsperre deine SIM-Karte und nicht das Handy” hat man hier also eine sehr elegante Lösung, die übrigens nicht nur beim iPhone funktioniert, sondern auch beim Großteil der sonst verfügbaren Mobiltelefone. Mit dieser Lösung dürfte Apple wohl kein Problem haben, denn es erfolgt ja keinerlei Manipulation am Gerät selbst, sondern nur an der SIM-Karte.

Das Apple iPhone legal entsperren und den SIM-Lock entfernen

Das Apple iPhone legal entsperren und den SIM-Lock entfernen

Diese Variante ermöglicht nun völlig neue Einsatzmöglichkeiten für das iPhone, gerade wenn man mehrere Handys bzw. Kartenverträge besitzt oder etwa ein Notebook für mobiles Internet verwendet. Somit kann man zum Beispiel die mit dem Smartphone mitgelieferte SIM-Karte und die praktischen Datentarife am Laptop nutzen und das iPhone mit der bisherigen Handy-Nummer eines anderen Netzbetreibers für die reine Sprachtelefonie einsetzen. Natürlich gibt es auch viele weitere “Spielarten”, denn das iPhone ist sicherlich eines der faszinierendsten Gadgets in der modernen Elektronikwelt.

Mehr über das Funktionsprinzip gibts in der offiziellen Pressemitteilung von SIMable



(c) pressemeldungen.at-Redaktion – 14.10.2008/29.02.2011 – Foto:
www.nurido.at